Kaninchengehege außen

Kaninchen Außengehege | Die Möglichkeiten

 Wählt einfach aus!

  1. Unser Gehege +Bauanleitung
  2. Unterschiedliche Außengehege

In diesem Artikel stellen wir euch Möglichkeiten vor, wie ihr eure Kaninchen im Außengehege halten könnt. Dazu zeigen wir unser selbstgebautes Kaninchengehege und zeigen mögliche kaufbare Alternativen für die Kaninchenhaltung im dauerhaften Freilauf.

Allgemeines zu allen Außengehegen

Ein großes Außengehege für Kaninchen ist wohl so ziemlich die  beste Unterkunft,  welche ihr euren  Tieren zur Verfügung stellen könnt. Viele Haltungsformen behaupten „artgerecht“ zu sein.  Ein großes Kaninchengehege, wie oben auf dem Bild zu sehen, kommt diesem Begriff wahrscheinlich am nähsten. Auch wenn ihr bei einem großen Außengehege für Kaninchen stets an selbstgebaute Gehege denkt, so habt ihr durchaus die Möglichkeiten, mit unseren Tipps ein großes Gehege käuflich zu erwerben.

Geeignete Kaninchengehege für außen

Hühnergehege als Kaninchengehege

Es klingt zwar im ersten Moment etwas komisch, aber ein Hühnergehege kann durchaus als die einfachste Art angesehen werden, schnell ein großes Kaninchengehege zu kaufen.

Metallzwinger als Kaninchenfreilaufgehege

Wollt ihr einen Bereich in eurem Garten schnell und sicher rundherum einzäunen, dann ist ein Metallzwinger wohl die beste Möglichkeit. In ihm könnt ihr dann mit vielen Einrichtungsgegenständen eine super Landschaft für eure Kaninchen zaubern.

Gartenhaus als Außengehege

Ein Gartenhaus bietet sich wegen seiner großen Entfaltungsmöglichkeiten als Gehege an. Darin könnt ihr eure Tier mit ruhigem Gewissen die Nacht über, vor Feinden geschützt einsperren. Anders als im Video zu sehen, solltet ihr den Kaninchen aber tagsüber einen Auslauf unter freiem Himmel anbieten.

 

Kinderhaus als Hasengehege

Eine Nummer kleiner als das Gartenhaus aus dem Video sind die im Handel erhältlichen Kinderhäuser aus Holz. Ihre Größe ist jedoch noch immer völlig ausreichend für eine artgerechte Haltung mehrerer Kaninchen. Dazu verbreiten sie durch ihr niedliches Aussehen einen größeren Charme im Garten.


Das müsst ihr beachten!

Standort

Bei der Standortwahl für euer Kaninchengehege  gibt es mehrere Punkte zu beachten bzw. unbedingt zu vermeiden:

  • Ganztags im Sommer ausreichend Schattenplätze
  • Keine giftigen Pflanzen in der näheren Umgebung
  • Leichte Erreichbarkeit für euch
  • Möglichst wettergeschützt

Einrichten

Mit der richtigen Einrichtung steht oder fällt das Vorhaben eines möglichste artgerechten Außengeheges für eure Kaninchen. Viele Leute denken, dass die Größe der entscheidende Faktor ist. Das sehen wir jedoch etwas anders.

Kaninchengehege im Winter

Entgegen der häufigen Meinung, müsst ihr eure Kaninchen nicht speziell vor dem Winter schützen. Werden die Tiere ganzjährig draußen gehalten, entwickeln sie ein Winterfell und sind so vor Frost gut geschützt. Wichtig ist nur, dass sie genügend trockene und zugluftfreie Rückzugsmöglichkeiten haben. Unsere Kaninchen lieben es sogar im Schnee herumzutoben.

Kaninchengehege im Sommer

Schlimmer als Kälte kann für Kaninchen zu große Hitze im Sommer  sein. Daher muss das Gehege so platziert werden, dass den ganzen Tag Schattenplätze zur Verfügung stehen. Auch eine schale mit leicht angefeuchtetem Sand wird sehr gerne zur Abkühlung genutzt. Das bei großer hitze stets ausreichend Wasser zur Verfügung stehen muss, versteht sich wohl von selber.

Kaninchen im Außengehege einfangen

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum ihr manchmal eure Kaninchen einfangen müsst.

  • Kaninchengehege reinigen
  • Kaninchen zum Tierarzt bringen
  • Kaninchen untersuchen

Unsere Kaninchen sind nicht an den täglichen direkten Kontakt gewöhnt. Sie verhalten sich eher wild. Daher war das Einfangen früher immer mit viel Stress für uns aber vor allem für die Tiere verbunden. Anfangs haben wir einen Kescher vom Angeln eingesetzt. Um die Kaninchen im Freigehege einzufangen nutzen wir nun einfach unsere Schiebetür am fest installierten Stall. Unsere Tiere sind auf das schütteln einer Leckerli-Box konditioniert. Sie wissen, dass wenn die Box raschelt,  sie schnell in den Stall kommen müssen. Sobald sie dann am fressen sind, wird die Tür hinter ihnen geschlossen. Wie die Tür funktioniert, könnt ihr euch in dem Video über unser selbstgebautes Kaninchengehege ansehen. Im kleinen Stall ist es dann ein leichtes, die Kaninchen zur Untersuchung zu fangen.

Müssen wir dann eines unserer Kaninchen zum Tierarzt bringen, so nutzen wir dafür einen Kaninchenkäfig als Transportbox.

Kaninchengehege selber bauen | Unser Gehege

Kaninchengehege von oben

Falls ihr vorhabt euch ein Kaninchengehege oder auch einen Kaninchenstall selber zu bauen, dann können wir euch wirklich das Buch Stall und Käfig selber bauen: Bauanleitung: Der Nager-Palast in 4 Größen für Kaninchen, Meerschweinchen & Co* ans Herz legen. Im Bereich Bauanleitungen für Kaninchen eindeutig das beste, aktuell erhältliche Buch.

Größe

Unser reines Außengehege ohne Stall hat die Maße 4x4x2 Meter.  Das macht eine Grundfläche von 16m²

Eines sollte euch jedoch von vorne herein klar sein. Wenn ihr in eurem Kaninchengehege dauerhaft Gras wachsen lassen wollt, so muss das Gehege so groß gewählt sein, dass ständig die Hälfte oder besser ein Drittel mit einem Zaun abgesperrt werden kann. Ansonsten graben die Kaninchen euch die Rasenfläche in kürzester Zeit um und lassen kein neues Grün wieder aufkommen.

Holz

Wir haben größtenteils normale Dachlatten verwendet. Die Pfosten stammen von einem alten Gartenhaus. Dachlatten und Streben wurden dann entweder direkt mit langen Schrauben oder mit Metallwinkeln miteinander verbunden.

Gitter

als Gitter wird im allgemeinen punktverscheißter Volierendraht empfohlen. Er bietet mehrere Vorteile:

  • kaum kaputtbeißbar
  • Raubtiersicher
  • lange Haltbarkeit

Wir haben jedoch zur Absicherung verzinkte Estrichmatten gewählt, die dann mit Krampen an die Dachlatten angenagelt wurden.

Dach

Als Dach nutzen wir lediglich ein Netz. Da in unserem Gehege weiterhin Gras wachsen soll, wäre ein geschlossenes Dach eher kontrproduktiv. Es dient eher der abwehr von Greifvögeln.

Untergrund

Als Boden nutzen wir sogenannte Rasengittersteine.

Weitere mögliche Untergründe wären:

  • Gehwegplatten
  • Schotter
  • Rasen mit Gitter unter der Narbe

Vorhandenes Gehege erweitern

Ihr werdet wahrscheinlich, wie wir auch, nach einiger Zeit feststellen, dass auch das neue Außengehege noch mehr Größe vertragen kann. Nun tut es nicht Not, alles über den Haufen zu werfen. Ihr könnt euer Gehege entweder mit einem Kaninchennetz um eine wirklich große Fläche erweitern oder durch den Anbau eines mobilen Freigeheges mehr Platz zur Verfügung stellen.

Fertiges Kaninchengehege kaufen

Wenn ihr, aus welchem Grund auch immer, nicht die Möglichkeiten habt euch ein Kaninchengehege selber zu bauen, dann ist das trotzdem kein Grund, dass eure Tiere auf diese artgerechteste Form der Kaninchenhaltung verzichten müssen.

Die schlechte Nachricht vorweg: Es gibt unseres Wissens nach kein komplettes Kaninchengehege mit allem Drum und Dran im Internet zu kaufen. Dafür gibt es aber alle für ein Kaninchengehege notwendigen Komponenten. Wir werden euch hier vorstellen, welche Möglichkeiten ihr habt, das für euch und eure Lieblinge passende Kaninchengehege zu kaufen.

Vorteile, ein Kaninchengehege fertig zu kaufen

Der größte Vorteil im Kauf eines Außengeheges für Kaninchen liegt ganz klar im geringeren Aufwand. Sich ein Gehege selber zu bauen, ist nicht mal eben nebenbei zu erledigen. Ihr benötigt die Materialien, Das notwendige Werkzeug und auch das notwendige Geschick.

Ein fertiges  Außengehege muss lediglich mit einigen wenigen Handgriffen aufgebaut werden. Häufig liegt eine Bedienungsanleitung und das notwendige Werkzeug bereits dem Paket bei. So liegt der Aufbau auch für ungeübte Personen durchaus im machbaren Bereich.

Nachteile, ein Kaninchengehege fertig zu kaufen

Der größte Nachteil liegt natürlich in der geringeren Individualisierbarkeit. Hat euer Grundstück beispielsweise eine Spitz zulaufende Ecke, so wäre es mit einem vorgefertigten rechteckigen Gehege schwierig, diesen Standort gut zu nutzen. Es würde wahrscheinlich viel Platz unbenutzt bleiben.