Kaninchenfutter

Kaninchenfutter | Der komplette Ratgeber

Bei dem richtigen Kaninchenfutter scheiden sich die Geister. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Kaninchen durchgängig Heu mit einem hohen Kräuteranteil in einer Raufe zur Verfügung haben müssen. Kaninchen haben einen sogenannten Stopfmagen. Das bedeutet, ihre Verdauung funktioniert nur, wenn sie immer mal wieder kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen. Das kann über 70 Mal am Tag der Fall sein. Daher ist es eben nicht ausreichend, beispielsweise nur morgens eine Portion Pellets in den Futtertrog zu geben und sich dann nicht wieder zu kümmern.

In der Vegetationszeit geben wir neben Gras  auch immer mal wieder ganze Haseläste mit Blättern.

Unterschiedliches Futter bei unterschiedlicher Haltung

Unterschiede bei der Fütterrung werden eher bei der Haltungsart und weniger nach der Kaninchenrasse gemacht. Ihr könnt also grundsätzlich Zwergkaninchen und größeren Rassen mit dem selben Futter versorgen. Natürlich bedürfen Zwergkaninchen etwas weniger Futter als die größeren Rassen.

Zimmerhaltung

Gehegehaltung ganzjährig

Was fressen Kaninchen?

Arten von Kaninchenfutter

  • Heu
  • Frischfutter
  • Trockenfutter/Pellets
  • Knabberkram
  • Leckerlies (ohne Zucker)

Eine große Auswahl an Kaninchenfutter findet ihr hier bei Amazon*

Heu

Der überaus größte Anteil des Futters für eure Kaninchen sollte aus „gutem“ Heu bestehen. Gutes Heu erkennt ihr an seinem Geruch. Dieser sollte wie der Geruch einer frisch gemähten Wiese sein. Hoffentlich gehört ihr noch zu den Leuten, die den Geruch einer frisch gemähten Wiese kennengelernt haben 🙂 Für die, die dieses Vergnügen leider nicht mehr haben oder hatten, hier einige Punkte die minderwertiges Heu ausmachen. Altes Heu ist oftmals schon komplett ergraut und zerfällt praktisch schon in der Hand. Insgesamt riecht es eher muffelig.

Nach unserer Erfahrung nehmen euch die Kaninchen allerdings oftmals die Entscheidung ab, ob das Heu nun gute oder schlechte Qualität hat. Minderwertiges Heu  wird von den Tieren schlichtweg links liegen gelassen. Wenn eure Tiere als länger als 2 Tage kein Heu fressen, dann lieber austauschen. Der Grund ist nicht, dass sie kein Hunger auf Heu haben.

Das schöne an Heu ist, dass man sich im Gegensatz zum restlichen Kaninchenfutter keine Gedanken über die angebotene Menge machen muss. Heu sollte ständig in einer Heuraufe verfügbar sein. Wenn ihr Tipps für die Auswahl einer sicheren und praktischen Raufe sucht, dann klickt doch einfach mal auf unseren Ratgeber für die richtige Heuraufe.

Kräuter für Kaninchen

Frischfutter für Kaninchen

Gemüse für Kaninchen

Obst für Kaninchen

Häufig wird die Frage gestellt: Dürfen Kaninchen Obst fressen?

Gras

Wie kann ich meine Kaninchen im Frühjahr an Gras gewöhnen?

Alle Jahre das gleiche Spiel. Ab Mitte März beginnt der Frühling sich gegen den Winter durchzusetzen. Die Natur erwacht und die ersten Pflanzen beginnen ihre Knospen und Blätter der Sonne entgegenzustrecken.

Wiese im Frühjahr
Wiese im frühen Frühjahr

 

Auch für unsere Kaninchen beginnt nun endlich wieder die Zeit mit frischem Grünfutter aus dem eigenen Garten. Allerdings zieht sich das Wachstum unseres Rasens noch hin. An eine“Grasernte“ ist auf unserer Wiese noch nicht zu denken.

Äste/Zweige für Kaninchen

 

Unsere Futterempfehlung für eure Kaninchen

Ratgeber